Videoscript Hulda Offenbauer: GOTTES Kinder und Schöpfung

Bibel: Warum gerade dieses BUCH? Warum ist gerade dieses BUCH das meist umstrittenste, bekämpfteste, verschiedenartig ausgelegte BUCH?

Hier findest du das Script zum Video GOTTES Kinder und Schöpfung vom Kanal Hulda Offenbauer

https://www.lichtagram.com/watch/VQXyNQrPM56mr1E

Die Bibel

Warum gerade dieses „BUCH“?

Warum ist gerade dieses BUCH das meist umstrittenste, bekämpfteste, verschiendenartig ausgelegte BUCH?

Jak.1,21: Deshalb legt ab alle Unsauberkeit und das Übermaß der Schlechtigkeit(„kakia“: Bosheit, Verdorbenheit, Verkehrtheit, böse Grundhaltung der Gesinnung)  und nehmt das eingepflanzte ("eingehauchte") Wort mit Sanftmut auf („innere Einstellung und die Aufgeschlossenheit und das Wohlwollen der Seele GOTT gegenüber. Es ist eine Geisteshaltung, kein der wir GOTTES Handeln an uns als gut annehmen ohne Einwände, Murren, Jammern und Widerstand. Nicht Weichheit (Weichei); sondern die Einstellung des Geistes und des Herzens, die sich in Freundlichkeit mit Kraft ausdrückt)

..., das eure Seelen.....

Seele: griech.: „psyche“: Leben
psychikos: seelisch, natürlich, unerlöst, gefallen, fleischlich;
natürlich, irdisch, sinnlich, teuflisch;
dem Denken und Fühlen entsprechend, welche in diesem natürlichen Leben geübt wird und dem inneren geistlichen, erlösten Menschen entgegensteht. Es ist das Leben in dieser materiellen Welt. Es beschreibt das Treiben der Menschen, die nicht mit GOTT leben. Man fragt hier nicht nach dem Willen GOTTES, weil dem Heiligen GEIST keine Einflußmöglichkeit gegeben wird. Es wird einfach getan, was die menschlichen – vom Teufel (Rumpelstielzchen) beeinflussten Gefühle und Gedanken angeben.

Die Bibel beschreibt dieses natürliche Leben auch noch mit anderen Begriffen, u.a.:

AUSSCHWEIFUNG:Zügellosigkeit; man tut, was die wechselhafte, unkontrollierte Verdorbenheit befiehlt (nicht eigener Herr sein: Ich bestimme, wann ich esse, nicht mein Magen)

ENTHALTSAMKEIT: Selbstbeherrschung, Mäßigung; bewusster und beherrschter Umgang mit Essen, Trinken, Sex, Gemütsregungen

BEGIERDEN: aktives und persönliche Verlangen und Begehren, welches von griech.: "pathos", (Leiden), Leidenschaft, dem kranken Zustand der Seele verursacht wird.

..... zu retten vermag!

retten: griech.: „sozo“:
bedeutet retten, in Bezug auf die äußerliche und zeitliche Errettung aus Gefahren und Leiden,
retten aus Krankheit, Bedrückung,
retten aus der Knechtschaft der Sünde (Sünde verbaut die Zukunft, zerstört die Gegenwart, und jede Sünde bestärkt uns immer wieder zu sündigen. Sünde hängt von dem angeborenen und erworbenen Wissen ab, und von der Instanz, nach dem sich unser Gewissen ausrichtet);
endgültige Errettung vom diesem Leib der Vergänglichkeit,

griech.: „soter“: Retter Erretter, Heiland, Heilbringer, Erhalter und Bewahrer des Lebens: CHRISTUS JESUS aus Nazareth

V22 von Jak.1: „Seid aber Täter des Wortes und nicht allein Hörer, die sich selbst betrügen!“

Viele jammern es geht so schlecht, es tut sich nichts, GOTT hört mich nicht...
"Tust du das, was GOTT dir zeigt?"
Das ist der Schlüssel zum Glück und zur Heiligung: das Wissen, die Erkenntnis, welche GOTT dir zeigt, SOFORT in die Tat umzusetzen.

 

Eingehauchtes Wort annehmen:
eingehaucht: griech.: „emphytos“: kommt nur einmal in der ganzen Bibel vor
mit dem WORT kommt der GEIST und der GEIST bringt das Neue Leben .

Stammverwandt: griech.: „emphysao“: anhauchen

Das griech. „pneuma“ (NT), und das hebr. „ruach“ (AT) haben dieselbe Bedeutung: Hauch, Geist, Wind, Odem, Luft

Joh.20,21u.22: (JESUS erscheint als Auferstandener Seinen Jüngern): „Friede euch! Wie der VATER Mich ausgesandt hat, sende Ich auch euch. Und als Er dies gesagt hatte, hauchte er sie an("emphysao") und spricht zu ihnen: Empfangt Heiligen GEIST!“

Heiliger Geist in der Bibel ohne Artikel kann verschiedenes bedeuten (d.h. es muss nicht immer der Heilige GEIST GOTTES damit gemeint sein):
Heiliger GEIST, GEIST GOTTES;
Geist von irgendjemand;
eigener Geist;
eine andere Art von Geist = ein Geist aus der Geisterwelt: von Rumpel

Im WORT ist also der GEIST GOTTES und das bringt LEBEN.

Joh.6,63: „Der GEIST ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die WORTE, die Ich zu euch geredet habe, sind GEIST und sind Leben;“

Die WORTE in der Heiligen SCHRIFT, in der Bibel. Es gibt ein Video von mir, in dem ich erkläre: welche Bibel?; wo beginne ich mit dem Lesen?, wie lese ich?: Videolink: Welche Bibel passt zu dir? Wo beginne ich?

 

Worauf kommt es an?

Phil1,9u.10: „Um dieses bete ich, dass eure Liebe noch mehr und mehr überreich werde in Erkenntnis und aller Einsicht, damit ihr prüft, worauf es ankommt (od. was den Unterschied macht; geistige Ebene), damit ihr lauter und unanstößig seid.“

Hfa: „Ich bete darum, dass eure Liebe immer reicher und tiefer wird und dass ihr immer mehr Einsicht und Verständnis erlangt. So lernt ihr entscheiden, wie ihr leben sollt.“

2.Petr.310f: (Bericht über Endzeitgeschehen) „Die Himmel werden mit gewaltigem Geräusch vergehen, die Elemente (weltliche Dinge, die Heil versprechen; Systeme der Welt) aber werden im Brand aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr im Gericht erfunden werden. Da dies alles so aufgelöst wird, was für Leute müsst ihr dann sein in heiligem Wandel und Gottesfurcht, indem ihr die Ankunft des Tages Gottes erwartet und beschleunigt,:
d.h. die Erde bleibt, nur die Himmel vergehen inkl. ihrer Werke: Systeme, Behörden, Institutionen, Eliten.

Mt.24,22: „Um der AUSERWÄHLTEN willen werden jene Tage verkürzt werden."

AUSERWÄHLTE: hier ist nicht die Verwerfung dessen gemeint, der nicht gewählt wurde, sondern die Bevorzugung des Gewählten. Dabei ist für den Erwählenden (GOTT) der Aufbau einer Beziehung zum Gewählten(wir) im Blick“)

 

Jakobus und sein Brief

Der Jakobus Brief beschäftigt sich mit dem heiligen Wandel der Gläubigen:

Ziel des Briefes:

  • Ermunterung zur Heiligung des Lebens
  • mit praktischen Fragen des Alltags
  • Warnung vor Verflachung und Scheinfrömmigkeit

Jakobus

war eine wohlbekannte Persönlichkeit; der Ton seines gesamten Briefes gibt sich sofort als das Werk einer berufenen urchristlichen Lehrautorität zu erkennen. Jakobus gehört zu den Führerpersönlichkeiten der Gemeinde. Sein Brief war ein Rundschreiben an die damalige Gemeinde. Der Jakobus-Brief erinnert an die Reden JESU: keine langen Erläuterungen und Beweisführung. Unterschiedliche Gebiete des Lebens werden in seinem Brief durch knappe, markante (scharfe, deutliche) Aussagen beleuchtet.

 

Jakobus und sein Glaube:

in Joh.7,5: lesen wir davon, dass „die leiblichen Brüder JESU nicht an IHN glaubten.“ - Jakobus war ein leiblicher Bruder von CHRISTUS.
1.Kor.15,7: „ Danach erschien JESUS dem Jakobus“
Nach dieser Erscheinung des AUFERSTANDENEN änderte sich das Leben und der Glaube des Jakobus.
 

Hattest du schon die persönliche Begegnung oder Erscheinung GOTTES, wo dein neues Leben beginnt?

Unser Wandel und unsere GOTTES Beziehung haben Auswirkung auf die gesamte Schöpfung:

Röm.8,19f: „Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Kinder GOTTES. Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden – nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat (Rumpel) – auf Hoffnung hin, dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit (Verdorbenheit, Sklaverei)  frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder GOTTES. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung zusammen seufzt und zusammen in Geburtswehen liegt bis jetzt."

Geburtswehen: griech.: „odin“: Wehen, Katastrophen, die über diese Welt hereinbrechen werden, deren Ende den Beginn der Neuen Welt ankündigen.

Zusammenhang der Kinder GOTTES und der SCHÖPFUNG

Mt.19,28: „JESUS aber sprach zu ihnen: Wahrlich, Ich sage euch: Ihr, die ihr Mir nachgefolgt seid, auch ihr werdet in der Wiedergeburt (griech.: "palingenesia": Entstehung der Neuen Welt; Wiedergeburt: Taufe als Zeichen des Neuen Lebens im Glaubenden)

...., wenn der Sohn des Menschen auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen wird, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.“

12 Stämme Israels = Gott Israels: Jahwe, alias Satan und seine bösen gefallenen Engel, die Dämonen:

Luk.10,18u.19: „ICH schaute den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. Siehe, Ich habe euch die Macht („Vollmacht“) gegeben (o. ICH gebe euch Vollmacht), auf Schlangen und Skorpione (Bild für widergöttliche Mächte: Satan und seine Kumpanen) zu treten, und über die ganze Kraft des Feindes, und nichts soll euch schaden!“

JSE

 

1 Kommentare
yeranik67
yeranik67 1 Monat alt
Jesus schütze Dich auch.
0 0 Antworten
Mehr ansehen